Veranstaltungen

Das Institut für Ostrecht veranstaltet mit dem Osteuropa-Institut, dem Südost-Institut und dem Ungarischen Institut eine gemeinsame Vortragsreihe, die „Regensburger Vorträge zum östlichen Europa“. Aktuelle Informationen hierüber erhalten Sie auf der Webseite des Wissenschaftszentrums Ost- und Südosteuropa (WiOS).

Daneben organisiert das Institut für Ostrecht eigene Veranstaltungen. Hierzu gehören die traditionsreichen Ost-West-Rechtstagungen, die Lehrveranstaltungen des Wissenschaftlichen Leiters und der Referentinnen und Referenten, Vorträge und Seminare.

 

5. Juni 2019

Regensburger Vorträge zum östlichen Europa

Die prekäre Lage in der Ostukraine

Ein Vortrag von Prof. em. Dr. Otto Luchterhandt, Hamburg. Otto Luchterhandt ist Professor Emeritus für Öffentliches Recht und Ostrecht der Universität Hamburg, ehemals Direktor der Abteilung für Ostrechtsforschung der Universität Hamburg, Mitglied des Vorstands des Ostinstituts Wismar e.V. und des Vorstands der Deutsch-Russischen Juristenvereinigung.

Gegenstand des Vortrags ist der aktuelle Konflikt in der Ostukraine.
Die bislang letzte Eskalationsstufe dieses Konflikts, die auch die westlichen Medien beschäftigt hat, war der Streit um die Meerenge an der Halbinsel Kertsch. Der Referent stellt den neuesten Konfliktstand dar und bewertet ihn u.a. unter völkerrechtlichen Gesichtspunkten.

Institut für Ostrecht München, in Kooperation mit der Zweigstelle Regensburg der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO).

Datum: Mittwoch, 5. Juni 2019
Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4, Raum 017 (EG)

Detailierte Informationen zur Veranstaltung